Thomas Hilbert - neuer Ortsvereinsvorsitzender

Veröffentlicht am 15.12.2017 in Ortsverein

Liebe WernauerInnen,
 
auf der Mitgliedervesammlung des SPD Ortsvereins am 14.11.2017 wurde ich zum neuen Ortsvereinsvorsitzenden gewählt. Ich danke auch auf diesem Weg allen Mitgliedern für ihr Vertrauen.
 
Dirk Wensing möchte ich für seinen Einsatz danken. Wie bekannt ist, musste er sein Engagement aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen einschränken. Auf seinen Rat als Vereinsmitglied werden wir auch in Zukunft nicht verzichten wollen.
 
Ebenso danke ich Petra Binz und Wolfgang Sieler, welche die kommissarische Leitung bis zur Neuwahl übernommen haben.
 
Zu meiner Person: Ich bin 36 Jahre, wohne seit 15 Jahren in Wernau und arbeite als Raumausstatter, seit 8 Jahren in Wendlingen. Bereits seit 2011 bin ich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit tätig, seit 5 Jahren als Betreuer von jungen, teils minderjährigen Flüchtlingen über Refugio Stuttgart e.V.
 
Die wichtigsten Projekte für mich, sind neben der Integration unserer zahlreichen neuen Mitglieder im Ortsverein, die Bürgernähe durch Veranstaltungen zu stärken und Ansprechpartner für alle WernauerInnen in kommunalpolitischen Belangen zu sein. Zusammen mit den Stadträten setzen wir uns gerne lösungsorientiert für Sie ein.
 
Sie haben Fragen, Kritik oder Wünsche? Wir sind für jedes Input dankbar, um Wernau noch sozialer, gerechter und lebenswerter zu machen.
Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an:
 
mobil: 0151-27065513
mail: hilbert.wernau@gmx.de
 
Ihr
Thomas Hilbert

 

Stadt Wernau

Wernau - Die Stadt am Neckar

WebsoziInfo - News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info