Antrag der SPD-Fraktion zum Thema ÖPNV

Veröffentlicht am 29.11.2018 in Fraktion

Der Verkehrsverbund Stuttgart hat die Anzahl der Zonen ab 2019 reduziert. Für bestimmte Zonen, wie z.B. die Stadt Stuttgart mit Zone 1 ergibt sich dadurch der Vorteil mit einem

1-Zonen Ticket den riesigen Stadtbezirk zu durchfahren.

Situation in Wernau:

Wir haben zwei Buslinien die im Halbstundentackt unterschiedliche Strecken befahren und in der Regel an jeder Haltestelle auch halten. Dazu gibt es 1- Zonen Tickets für € 2,50 und Kurzstrecken-Tickets für € 1,40 bis zur 3. Haltestelle. Für die Kurzstreckentickets gilt außerdem, dass die Strecke auf 5 km begrenzt ist. So weit kann hier in Wernau niemand fahren ohne 3 Haltestellen zu tangieren.

Weiter gibt es wenig Möglichkeiten das Kurzstreckenticket zu nutzen und dann mit einem gleichen Ticket vom Zielort wieder nach Hause zu kommen. In wenigen Fällen ist das nach einer Stunde mit der anderen Linie möglich. In der Regel ist aber ein zusätzliches 1-Zonen Ticket nötig, d.h. zusammen € 3,90 zu bezahlen. Weiter ist es meist sehr umständlich wieder nach Hause zu kommen wenn man „mit der Kirche ums Dorf“ fahren muss, sprich nur über den Bahnhof - z.B. von der Max-Eyth-Straße zurück zur  Marienstraße. Und dieser Fahrgast zahlt dann € 5,- wenn er bei Edeka einkaufen will.

Im Zusammenhang mit dem Kurzstreckenticket stellt sich auch die Frage, wie der Busfahrer, Gäste mit Kurzstreckentickets im Auge behält.

Für uns ist die Preisgestaltung in diesem Wernauer System unglücklich, unlogisch und schwer zu verstehen.

Unsere Wernauer Busbenutzer sollten im Zusammenhang mit der Zonenreduzierung und den z.T. erheblichen Vergünstigung im VVS auch eine Verbesserung spüren. Wir sehen keinen Sinn darin, dass die Kurzstrecke 5km lang sein kann aber auf Haltestellen begrenzt wird, die sowieso angefahren werden.

Wir stellen deshalb den Antrag

  • ab dem 1.1.2019 einen Einheitstarif für das gesamte Stadtgebiet Wernau von € 2, unabhängig von den befahrenen Haltestellen einzuführen, dies mit dem Busunternehmen Schefenacker zu verhandeln und wenn erforderlich zu subventionieren.
 

Stadt Wernau

Wernau - Die Stadt am Neckar

150 Jahre SPD

Mitglied werden

150 Jahre SPD

WebsoziInfo - News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

11.12.2018 20:37 Patienten brauchen eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. „Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

Ein Service von websozis.info